NEU!
Physio- und Ergotherapie Leipold
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Schwerpunkte der Ergotherapie
 
1. Neurologie
Diagnosen: Schlaganfall, Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Polyneuropathie, Schädel-Hirn-Trauma
 
– Ergotherapeutische Diagnostik, Beratung, und Behandlung
– Training der Aktivität des täglichen Lebens zur Erhaltung und Förderung der größtmöglichen Eigenständigkeit
– Förderung der Wahrnehmungsaufnahme und Wahrnehmungsverarbeitung durch sensorische Integration
– Förderung zielgerichteter Bewegungsabläufe zur Optimierung von Handlungsausführungen und Tätigkeiten
– Kontrakturprophylaxe, Gelenkmobilisation, Muskelaktivierung
– Anbahnung physiologischer Bewegungsmuster, Gleichgewichtstraining
 
2. Pädiatrie (Vorschul-/Grundschulbereich)
Diagnosen: psychisch, physisch und geistige Entwicklungsstörung; ICP, ADS, ADHS, frühkindlicher Autismus, Chromosomenstörung; Lese- und Rechtschreibschwäche; Rechenschwäche und Dyskalkulie; Verarbeitungsstörung der Wahrnehmung im sensorischen Bereich
 
– Ergotherapeutische Diagnostik zur kindlichen Entwicklung Wahrnehmung, Motorik, Propriozeption, Gleichgewichtsempfindung
– Erkennen von körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsverzögerungen
– Anregung der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen im sensorischen Bereich (SI) durch Hören, Fühlen, Sehen, Verarbeiten, Aneignen, Anwenden
– Entwicklung und Verbesserung situationsgerechtem Verhaltens
– Förderung der Aufmerksamkeitshaltung, Merkfähigkeit, Ausdauerverhaltens, Konzentration, Handlungsplanung und Handlungsausführungen
– Förderung der Grob- und Feinmotorik, Grifftechniken
– Förderung der Händigkeitsentwicklung, Linkshänder, Rechtshänder (Barbara Sattler)
– Förderung der Freude an Bewegungsabläufen
– Förderung sozialer kommunikativer Fähigkeiten
 
3. Geriatrie
Diagnosen: rheumatischer Formenkreis, Arthrose, Osteoporose, Morbus Parkinson, Morbus Alzheimer, Demenz, Altersdepression
 
– Ergotherapeutische Diagnostik
– Förderung und Erhalt der größtmöglichen Mobilität der Gelenke und Muskulatur, Kraftaufbau, Grifftechniken, Optimierung von Handlungsabläufen, Alltagsaktivitäten
– Förderung der Körpereigenwahrnehmung
– Erhaltung von Bewegungsaktivitäten, Gleichgewichtstraining
– Erhalt von Memoryfunktionen, Erinnern und Aufrufen bekannter Tätigkeitsstrukturen, Alltagsritualien (Reime, Lieder, Personen)
 
4. Psychiatrie
Diagnosen: Emotionale Störung; Suchterkrankungen, Alkohol, Drogen, Medikamente; Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen; Schizophrenie, Manie, Depression; psychosomatische Störung; hirnorganisches Psychosyndrom; Burn-out-Syndrom
 
– Ergotherapeutische Diagnostik und Behandlung
– Förderung der Eigenwahrnehmung des Selbstbildes durch sensorische Integration
– Förderung von Selbstvertrauen und psychische Stabilität
– Förderung geistiger Regsamkeit
– Förderung sozialer Kompetenzen und Kommunikationsfähigkeiten
– Entwicklung von Eigeninitiative, bewusste Freizeitgestaltung durch arbeiten mit Werkmaterialien
– Anwendung stützender, strukturierter Techniken
– Förderung des Aufmerksamkeitsverhalten, Ausdauerverhaltens, Merkfähigkeit, Konzentration
– Steigerung des Selbstwertgefühls, Selbstwahrnehmung, Selbstvertrauens
– Umgang mir Erfolg und Misserfolg
– Steigerung der psychischen Belastbarkeit
 
5. Orthopädie/Rheumalogie
Diagnosen: Schnitt- und Sägeverletzungen
 
– Ergotherapeutische Diagnostik
– Gelenkmobilisation
– Erweiterung des Bewegunsausmaßes
– Verbesserung der Grifftechniken
– Kontakturprophylaxe Muskelaufbau
– Förderung zielgerichteter Bewegungsabläufe
– Verbesserung grob- und feinmotorischer Handlungsabläufe    
– Training alltäglicher Verrichtungen
 
6. Onkologie
Diagnosen: Karzinom
 
– Ergotherapeutische Diagnostik
– Förderung der Körpereigenwahrnehmung durch sensorische Integration
– Förderung physiologische Bewegungsabläufe und ergonomischer Handlung
– Steigerung des Selbstwertgefühls, Selbstwahrnehmung, Selbstvertrauen
Kerstin Wolf
Beschäftigungs- und Arbeitstherapeutin,
Ergotherapeutin
 
Fortbildungen:
•  Sensorische Integration in Verbindung mit Dyslexie- und Dyskalkulieförderung
•  Sensomotorik und Reflexologie
•  Ganzheitliche Wahrnehmungsförderung im Alltag
•  Raum- und Zeitwahrnehmung in der kindlichen Entwicklung
 
Seminare:
•  Life Kinetik Gehirnjogging mit Bewegung
•  Einsatz von Musik, Klang und Rhythmusspielen in der Förderschule
•  Wie viele Sprachen hat der Mensch
•  Unterstützte Kommunikation
•  Wahrnehmung und Wahrnehmungsprozesse
•  Grundlagen für Lernen überhaupt
•  Deeskalation, Selbstschutz
•  Verhaltensmodifikation bei autistischen Schülern
•  Autismus und Schule
 
Schwerpunkte der bisherigen Arbeit:
•  Pädiatrie in der Schule für geistig beeinträchtigte Kinder und Jugendliche
•  Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie, Traumatologie
•  Chirurgie, Onkologie, Kardiologie